Suche
Kontakt
Drucken

Beschlüsse der Verbandsversammlung „Der Teltow“ am 20. September 2017

9. Oktober 2017

Spätestens alle 2 Jahre schreibt das Kommunale Abgabengesetz des Landes Brandenburg die Neukalkulation der Preise für Trinkwasser und der Mengengebühren für das Schmutzwasser vor. Daher haben in der letzten Woche die Vertreter in der Verbandsversammlung über die zukünftigen, neuen Gebühren und Preise entschieden.

Die gute Nachricht zuerst: Beim Trinkwasser bleibt alles wie bisher. Grund- und Mengenpreis wurden durch die Kalkulation bestätigt.

Bei der Schmutzwassergebühr gibt es eine moderate Erhöhung von 2,74 € auf 2,83 € je Kubikmeter, das sind ca. 3 %.

Dieser Entscheidung ging eine Diskussion voraus, ob der Verband künftig unterschiedliche Gebühren für Beitragszahler und Nichtbeitragszahler erhebt.

In einer vorangegangenen Sitzung wurden die verschiedenen Rechenmodelle vorgestellt. Letzten Endes entschied sich das Gremium dafür, einheitliche Gebühren beizubehalten. Der Anteil der Nichtbeitragszahler ist relativ gering, die Mehrbelastung für alle Schmutzwasserkunden nicht schmerzhaft hoch. Mit dieser Entscheidung erhofft sich der Verband, dass nun etwas Ruhe einkehrt und die Diskussionen um das Thema Altanschließerbeiträge bald der Vergangenheit angehören.

Es wurde außerdem beschlossen, dass die Abrechnung künftig mit dem Kalenderjahr übereingebracht werden soll. Der nun folgende Abrechnungszeitraum umfasst deshalb 15 Monate und endet im Dezember 2018. Die Kunden werden mit der Abrechnung im Oktober 2017 noch genauer informiert.

 

Michael Grubert

Verbandsvorsteher des WAZV „Der Teltow“

 

Hier finden Sie das aktuelle Amtsblatt Nr. 4

zur Übersicht zurück »